Sanierung Münchhaldenstrasse - Zürich

« Zurück

Das Wohnhaus an der Münchhaldenstrasse 20 wurde 1954 in Massivbauweise erstellt. Das stilreine Gebäude wurde von der Denkmalpflege als städtebaulich wertvoll eingestuft. Die Sanierung verlange nach einem umsichtigen Umgang mit der bestehenden Bausubstanz. Durch subtile Eingriffe sollte der Charakter des Gebäudes beibehalten werden.
Der allgemeine schlechte Zustand der elektrischen und der technischen Installationen sowie der nicht mehr zeitgemässe Ausbau der Küchen und Bäder verlangten nach einer umfassenden Sanierung. Das flache Walmdach wurde zudem durch ein in Elementbauweise erstelltes Attikageschoss ersetzt. Dieses enthält eine komfortable 4½-Zimmer-Wohnung. Das Untergeschoss wurde mit einer Doppelgarage sowie verschiedenen Keller- und Abstellräumen erweitert.
Die Grundrisse der 20 Wohnungen im EG bis 4. OG blieben weitgehend unverändert. Sowohl die Küchen als auch die Bäder wurden dem heute üblichen Ausbaustandard angepasst und modernisiert. Durch den  Ersatz sämtlicher Fenster, der neuen Deckenwärmedämmung im Untergeschoss sowie dem neuen Flachdach konnten die Wärmeverluste in erheblichem Masse reduziert und so einen ökologischen Beitrag für die Umwelt geleistet werden.
Die Farbgestaltung der Fassade erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege. Es wurde speziell darauf geachtet, dass dem Baustil des Gebäudes entsprechende Farbtöne gewählt wurden.